Startseite / Trekking & Berge / Kanchenjunga-Gipfel

Kanchenjunga-Gipfel in Indien

Der dritthöchste Berg der Erde, der Kanchenjunga (Kangchendzönga), gilt als höchster Berg im Land Indien. Über dessen Gipfel verläuft die Grenze zwischen Nepal und dem indischen Bundesstaat Sikkim. Der Kanchenjunga ist zudem der östlichste der Achttausender im Himalaya und der einzige dieser mächtigen Schneegiganten, bei dem außer dem Hauptgipfel (8.586 m) noch drei weitere Gipfel eine Höhe von über 8.000 m erreichen. Der Name leitet sich aus der tibetischen Sprache ab und bedeutet soviel wie „Fünf Schatzkammern des großen Schnees“. Damit können sowohl die fünf höchsten Gipfel als auch die fünf größten Gletscher des Kanchenjunga-Himals gemeint sein.

Das Kanchenjunga-Gebirge für einfache Wanderungen

Den schönsten Ausblick auf das Kanchenjunga-Himal und seine Gipfel kann man von kleinen Bergstädtchen Darjeeling aus genießen. Die ehemalige Sommerresidenz der Briten vermittelt Besuchern einen Eindruck vom Leben in der Kolonialzeit. Dazu gehört auch eine Fahrt mit dem „Toy-Train“, einer Schmalspureisenbahn, mitten durch das Gebirge. Für Alpinismus-Begeisterte lohnt ein Besuch im Alpinismusmuseum in der Stadt.

Zwischen Teeplantagen und Rhododendren-Wäldern mit seltenen Orchideen fließen kristallklare Gebirgsbäche von einem türkisfarbenen Bergsee zum nächsten. Von Darjeeling aus kann man diese faszinierende Landschaft auf verschiedenen Trekkingrouten erkunden.

Auf den Wegen vorbei an kleinen Dörfern und buddhistischen Klöstern lernen Sie die Gastfreundschaft der Menschen kennen und lieben.

– Anzeige –

Sikkim • Bhutan • Nepal

Teeplantagen, Dzongs und Stupas
16 Tage Kultur- und Naturrundreise

  • Königreiche des Himalaya kompakt erleben
  • Darjeeling: Teeplantagen, Toy Train und Tiger Hill
  • Wanderung zum Kloster Taktshang (Tigernest)