Srinagar

Die Universitätsstadt Srinagar liegt auf 1585 Metern Höhe und wird auch gern – aus westlicher Perspektive – wegen ihrer vielen Wasserläufe Venedig des Ostens genannt. Daher kann man sie bequem vom Wasser aus erkunden und auch auf Hausbooten übernachten. Spuren erster Besiedlung an diesem Ort führen auf das 3. Jh. v. Chr. zurück.

Sehenswertes in Srinagar

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und religiösen Orte in und um die Stadt selbst bildet Srinagar den Ausgangspunkt für Trekkingtouren, auf denen man den nordöstlichen Teil des Himalaya, das ehemalige Fürstentum Kashmir erkunden kann. Folgende Ausflugsziele sind sehenswert:

Hausboote in Srinagar Kashmir
  • Hausboote auf den umliegenden Seen der Stadt: Der Dal-See, östlich von Srinagar, ist der größte dieser Seen und bietet einen atemberaubend schönen Ausblick auf das Himalaya, der sich besonders bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang genießen lässt.
  • Landschaftsgärten aus der Mogulzeit: Shalimar Bagh, Nishat Bagh und Pari Mahal (terrassierter Garten)
  • Schwimmende Märkte
  • Shankar-Acharya-Tempel: der hinduistische Bergtempel aus dem 4. Jahrhundert ist der älteste Schrein Kashmirs
  • Rozabal-Schrein: Wird in der Esoterik-Literatur als Grab Jesus bezeichnet, nachdem Hazrat Mirza Ghulam Ahmad zu Beginn des 20. Jahrhunderts behauptet hat, die Person des Endzeit-Messias zu verkörpern.
  • Hazratbal Schrein: die einzige Kuppelmoschee in der Stadt

Hier erreichen Sie die Wasserstadt Srinagar unkompliziert mit einem Inlandsflug! Sicher reisen mit DIAMIR Erlebnisreisen!

– Anzeige –

Indien | Punjab • Kaschmir • Ladakh

Auf dem Weg nach Klein Tibet
18 Tage Kultur- und Naturrundreise

  • Hinduismus, Islam, Sikhismus & Buddhismus – die religiöse Vielfalt Indiens in einer Reise
  • Goldener Tempel der Sikhs in Amritsar
  • Bootsfahrt auf dem Dal-See in Srinagar
– Anzeige –

Indien | Ladakh

Expedition zum Kun (7077 m) mit Stok Kangri (6121 m)
31 Tage Expeditionsreise

  • Besteigung des Kun (7077 m) über die technisch unschwierige Normalroute mit 3 Hochlagern
  • Akklimatisierungstour zum Stok Kangri (6121 m) mit 4-tägigem Zelttrekking
  • DIAMIR-Expeditionsleiter und lokales Begleitteam

Sicherheit in Srinagar

Im Kashmirgebiet kommt es immer wieder zu Unruhen zwischen Demonstranten und der Armee/Polizei. Vor allem in der ländlichen Region sind Einzelaktionen und Entführungen nicht auszuschließen. Entlang der Waffenstillstandslinie sowie der internationalen Grenze treffen seit September 2016 verschiedene Separatistengruppen mit indischen und pakistanischen Truppen aufeinander. Reisesicherheitshinweise sollten immer umittelbar vor der Reise eingeholt werden. Unsere Indien-Reisespezialisten prüfen die Lage vor jeder Srinagar-Reise! Hier erreichen Sie die Stadt gefahrlos mit einem Inlandsflug!

Reiseklima und Städtefakten für Srinagar

Die Stadt Srinagar ist mit rund 1,2 Millionen Einwohnern eine der größten Städte und in den Sommermonaten zudem Verwaltungssitz im nördlichsten indischen Bundesstaat Jammu & Kashmir. Sie liegt am Ufer des Flusses Jehlam, der durch das zentrale Hochbecken Kaschmirs fließt, auf ca. 1700m über dem Meeresspiegel.

Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Sommer von Juni bis September am höchsten mit 28 bis 30° Celsius, also im moderaten Bereich. Deutlich kühler wird es von Dezember bis Februar mit weniger als 10° Celsius am Tag. Nachts muss mit Frost und Temperaturen unter null Grad gerechnet werden. Wer in Srinagar nicht nass werden möchte, meidet die Stadt in den Monaten Februar bis Mai. Am trockensten ist es in den Monaten Juni und November.