Rishikesh

Die verhältnismäßig kleine indische Stadt Rishikesh liegt auf 340 Metern Höhe weit im Norden von Indien und  ist beliebtes Zwischenziel von Pilgerern auf dem Weg nach Badrinath oder zum Gangotri-Tempel. Aktivtouristen Expeditionsreisen ins Himalaya-Gebirge. Malerisch gelegen an den Ufern des noch sehr klaren Ganges am Fuße des mächtigen Himalayagebirges, erlangte die Stadt weltweite Bekanntheit als sich die Beatles und andere westliche Popstars in den 1960er Jahren im Maharishi Mahesh Yoga Ashram zur Meditation zurückzogen.

Sehenswertes in Rishikesh

Ein Highlight in Rishikesh sind die Ghats am Ganges, wo Besucher an einer Ganga-Aarti, einer Art religiöser Zeremonie im spirituellen Rahmen teilnehmen können, um Mutter Ganges mit Blumen und Licht zu huldigen – ein buntes Spektakel vor beleuchteten Tempeln an den Ganges-Badetreppen.

Allerdings ist Rishikesh auch für ihre zahlreichen Ashrams bekannt. Als „Hauptstadt des Yoga“ bezeichnet, verfügt Rishikesh über eine Vielzahl von sehenswerten Tempelanlagen sowie gut besuchten klosterähnliche Meditationszentren, wo viele Europäer zusammen mit Indern ihre innere Ruhe finden. Schon die Beatles fanden im Februar 1968 im Maharishi Mahesh Yogi Ashram ihren Guru und machten damit den Ort weltberühmt.

Wer den Sport eher in der Natur treiben möchte, kann in der idyllischen Bergwelt raften, Canyoning oder trekken gehen und hoch oben inmitten malerischer Dörfer und grünen Reisterrassen auf Wasserbüffel treffen.

Trekkingtouren ab Rishikesh

Tempel von Gangotri vor den Berggipfeln des Garhwal

Rund um Rishikesh gibt viele schöne Wanderwege. Eine anspruchspruchsvolle Trekkingtour mit vier Übernachtungebführt beispielsweise mit dem Fahrzeug bis nach Uttarkashi auf 1150 Meter Höhe. Hier kann man in einfachen Hotels übernachten und anschließend weiter zum Pilgerort Gangotri mit dem Pilgertempel aus dem 18. Jahrhundert fahren. Den Ort Bangotri nutzt man zur Akklimatisierung und unternimmt Tageswanderungen mit Tagesziel Bhagirathi-Wasserfall oder weiter Richtung Quelle.

Nach einer Übernachtung wandert man weiter nach Bhojbas auf 3790 Metern Höhe und trifft unterwegs viele Pilger. Ansschließend erreicht man in Gaumukh die Ganges-Quelle, heiligster aller Pilgerorte. Wer danach weitertrekken möchte, nimmt einen Pfad zum Gangotri-Gletscher und wandert schließlich steil hinauf zur Hochalm Tapovan auf 4.400 Metern Höhe.

Trekking in spiritueller Atmosphäre rund um Rishikesh – DIAMIR  Erlebnisreisen führt Sie zielgerichtet an die schönsten Orte!

– Anzeige –

Indien | Garhwal Himalaya

Traumberge-Trekking rund um die Gangesquelle
14 Tage Trekking- und Kulturrundreise

  • 6-tägiges Zelttrekking im indischen Garhwal-Himalaya
  • Spektakuläre Bergkulisse zu Füßen des Shivling – dem Matterhorn des Himalaya
  • Überquerung des gewaltigen Gangotri-Gletschers

Spirituelle Zeremonien erwarten Sie in diesem Reisebaustein – drei Tage lang!

– Anzeige –

Indien

Heiliges Nordindien
3 Tage Kultur erleben

  • Ganga-Aarti-Zermonie in Haridwar
  • Rishikesh - Ashrams, Sadhus und Yoga

Reiseklima und Städtefakten für Rishikesh

Im Vergleich zu anderen indischen Städten, gehört Rishikesh im Bundesstaat Uttarkhand mit nur knapp 60.000 Einwohnern zu den kleinsten Städten des Landes. Die besten Reisetemperaturen liegen zwischen November und Februar mit höchstens 26° Celsius im November und nachts 14° Celsius Tiefsttemperatur im Januar. Auf regenreiche Zeiten müssen sich Pilgerer und Trekker vor allem in den Monaten Juni bis Oktober und noch etwas weniger im Januar einstellen.

Von Rishikesk aus auf einen 7.000 – eine echte Herausforderung für sportliche Indien-Fans! DIAMIR Erlebnisreisen organisert die Tour.

– Anzeige –

Indien

Gharwal-Expedition zum Satopanth (7075 m)
30 Tage Expeditionsreise

  • Besteigung des Satopanth (7075 m) über die Normalroute mit 3 Hochlagern
  • Anspruchsvolle Expedition in gewaltiger Gebirgslandschaft mit Shivling und Bhagirathis
  • 4-tägiges Akklimatisierungstrekking im Garhwal Himal