Startseite / Trekking & Berge / Trekking in Ladakh

Trekking in Ladakh

Die trekkinggeeignete Region Ladakh ist die größte Region des indischen Bundesstaates Jammu & Kashmir und erstreckt sich zwischen den Gebirgsketten des Himalaya, des Karakorum Gebirges und dem oberen Industal. Die Hochgebirgsregion ist nur sehr dünn besiedelt und wegen ihrer Abgelegenheit ideal dafür, um spannende und faszinierende Trekking-Erfahrungen zu sammeln.

Natur-Höhepunkte und kulturelle Sehenswürdigkeiten in Ladakh

Neben der beeindruckenden Bergwelt mit seinen hohen und mächtigen Gipfeln, Tälern und vielfältiger Natur ist Ladakh speziell für seine kulturell tibetisch-buddhistisch geprägten Einwohner, die Ladakhis, ihre herzliche Gastfreundschaft und die Klosterlandschaft bekannt. Häufig wird die Region wegen seiner geographischen Nähe und kulturellen Gemeinsamkeit mit Tibet auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet. Zu den Highlights von Ladakh gehören:

  • die Gebirgspässe Ganda-La (4900 m), Shingo-La (5050 m) und Kongmaru-La (5200 m)
  • die Gipfel des Nun-Kun-Massivs (7135m & 7077m) und des Stok Kangri (6121 m)
  • buddhistische Klöster wie Thiksey, Gompa von Samstanling, Alchi und Hemis
  • einzigartige Seenlandschaft in Tsokar und Tsomoriri
  • der Sham-Trek mit urigen, ursprünglichen Dörfern
  • die zähe und dennoch lebendige bunte Blumenwelt, die sich in der kargen Bergregion behauptet: Anemonen, Astern, Geranien, Disteln, Blaumohn und Edelweiß
  • besondere Aktivitäten wie Rafting im Zanskar-Fluss, Zelt-Trekking mit Nomaden inklusive Yaks und ein Panoramaflug mit Blick auf K2 (8611m) und Nanga Parbat (8125m)

Trekking mit Lasttieren und Reiseführern, die die schönsten Trekkingzeltplätze kennen!

– Anzeige –

Indien | Ladakh

Vom Markha Valley in das verborgene Nubra Valley
17 Tage Trekking- und Kulturrundreise

  • 7-tägiges Zelttrekking im Markha Valley & Hemis NP
  • Zu Fuß über den Kongmaru La (5130 m)
  • Buddhistische Klöster: Thiksey, Hemis & Diskit

Klosterfeste und den Hemis-Nationalpark kombinieren!

– Anzeige –

Indien | Ladakh

Auf der Spur des Schneeleoparden – dem Phantom der Berge
14 Tage Naturreise und Tierbeobachtung

  • Schneeleopardenpirsch im Hemis-Nationalpark
  • Besuch des Dosmochey-Klosterfestes in Likir
  • Gletscherblaue Lagunen entlang des Indus

Beste Reisezeit für Trekking in Ladakh

Angenehme Temperaturen herrschen speziell von Juni bis September (20 bis 30° C tagsüber), bevor der erste Schnee fallen kann. ab Oktober können Schneefälle die Anreise über den Landweg erschweren. Wer Ladakh im Winter besucht (nicht zum Ladakh-Trekking geeignet!), kann an spektakulären Klosterfeierlichkeiten abseits des Massentourismus teilnehmen, muss aber im Extremfall und in höheren Lagen mit Temperaturen bis -40° Celsius rechnen. Die Täler sind allerdings eisfrei.

Den berühmten Sham-Trek in einer einfachen Wanderung erleben!

– Anzeige –

Indien | Punjab • Kaschmir • Ladakh

Auf dem Weg nach Klein Tibet
18 Tage Kultur- und Naturrundreise

  • Hinduismus, Islam, Sikhismus & Buddhismus – die religiöse Vielfalt Indiens in einer Reise
  • Goldener Tempel der Sikhs in Amritsar
  • Bootsfahrt auf dem Dal-See in Srinagar